Login

Der Grundkurs ge1 führte am 02.10.2018 eine Exkursion in die Euthanasiegedenkstätte Pirna durch. Euthanasie heißt übersetzt „schönes Sterben“ und steht für die Millionen von behinderten Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus umgebracht worden sind.
Nach einer kurzweiligen Anreise per Bahn und einem kleinen Spaziergang erreichten wir gegen Mittag unser Ziel. Nach einem Einführungsvortrag und einem Rundgang durch die ehemalige Euthanasieanstalt, erfolgte die Arbeit in Gruppen zu vorgegebenen Themen, die anschließend in einer Exkursionsmappe zusammenzutragen wurden und auch bewertet werden.
Nach einer dreieinhalbstündigen Arbeitsphase beendeten wir den Besuch in der Gedenkstätte und machten uns auf den Heimweg. Im Zug wurde die Thematik der Euthanasie weiter heftig diskutiert: Wie konnten Ärzte Menschen zum Streben verurteilen? Hatten sie doch einen Eid geschworen, Leben zu retten! Warum dieser Vernichtungswunsch der Nazis? Wenngleich diese Fragen nie abschließend beantwortet werden können, so bleibt eine Antwort offensichtlich – die Nationalsozialisten haben es offenbar geschafft, eine Gesellschaft so zu formen, dass Menschlichkeit, Toleranz und Werte keinen Platz in ihr hatten.
Lernen wir aus der Geschichte, dieses nie wieder zu akzeptieren!

Bilder

Weitere Beiträge

Zum Seitenanfang