Login

Schon zum zweiten Mal fand in der Aula des Gymnasiums die Uraufführung eines selbst geschriebenen Theaterstücks statt.
Maximilian Muck, Schüler der Klasse 12, brachte gemeinsam mit Gina Marie Seemann seine Komödie „Anzeige ist raus“ auf die Bühne.  Als Schauspieler agierten Mitschüler der Klassen 9-12, welche bereits auf zahlreiche Erfahrungen, die sie in der Theater-AG gesammelt hatten, zurückgreifen konnten. Nicht zuletzt unterstützen sie Frau Specht, ehemalige Leiterin der Theater- AG, und Techniker sowie Bühnenarbeiter aus den eigenen Schülerreihen.
Vor fast ausverkauften Reihen fand am 21. September die Premiere statt.
Der Kommissar des Polizeireviers „Zirkus“ ( Zentrale Instanz für randomisierte und kuriose Unterfangen) übergibt sein Amt an zwei ambitionierte junge Kollegen, die sich mit Anzeigen eines Mietshauses beschäftigen müssen, in denen sich die Mitbewohner gegenseitig wegen verschiedener Vergehen angezeigt haben und so gleichzeitig Täter und Opfer sind. Da sich alle im Warteraum begegnen, bleiben die Auseinandersetzungen auch hier nicht aus und das Publikum hatte seinen Spaß an den oft komischen und ironischen Wortwechseln, auch wenn es mitunter nicht ganz einfach war, dem ursächsischen Dialekt von Frau Kaiser zu folgen.
Die jungen Kommissare lösen einen kniffligen Fall von Zerstörung und Diebstahl und  Dank des ehemaligen Kommissars Schmitt, der das Recht gern etwas verbiegt, wenn es der Sache dient, kehrt am Ende Frieden unter der zerstrittenen Hausgemeinschaft ein.
Alle waren sich einig:
Eine gelungene Aufführung!

Plakat

Bilder

Weitere Beiträge

Zum Seitenanfang